Gynäkomastie -
wieder eine männliche Brust

Ihr Weg zu mehr Männlichkeit und weniger Schamgefühl

Sie leiden darunter, dass Ihre Brust zu weiblich wirkt? Das führt dazu, dass Sie sich nur noch ungern nackt zeigen und auf Besuche in Schwimmbädern oder in der Sauna bzw. auf das Tragen eng anliegender Kleidung verzichten? Die Gründe liegen meist in einem Zuviel an einer gutartigen Fetteinlagerung sowie einer Drüsenkörper-Vergrößerung. Das kommt bei Männern öfter vor, als Sie vielleicht denken! Die Ursachen lassen sich meist schwer verifizieren. In sehr seltenen Fällen ist sie hormonell bedingt oder die Folge einer Tumorerkrankung.
Die gute Nachricht ist: Sie müssen sich nicht länger damit abfinden, denn eine dauerhafte Formung Ihrer Männerbrust bei Dr. Monschizada macht ein für alle Mal Schluss mit diesem optischen Makel!

Auf einen Blick-Infos zur Korrektur der Männerbrust in der Bellevue Aesthetic Privatklinik

Operationsartambulant oder stationär
OP Dauer60 -90 Min.
BetäubungVollnarkose
VerbandKompressionsweste für 6 Wochen
Klinikaufenthaltambulant oder 1 Nacht stationär
VerhaltenSport nach frühestens 4 Wochen
Bettruhenein
Erholungszeitca. 1-2 Wochen, Belastbarkeit Nach 1-2 Wochen
NachsorgeFäden ziehen nicht erforderlich
Narbenpflegenach 2 Wochen
Arbeitsfähigkeitnach 1-2 Wochen
Ergebnisdauerhaft
Dr Monschizada Essen

Ihre Vorteile einer Gynäkomastie Behandlung bei Bellevue Aesthetic Privatklinik in Essen

  • Dr. Monschizada ist spezialisiert auf die innovative Liposuctionsmethode mit Hautstraffungseffekt.
  • Die Methode erlaubt eine besonders schonende Entfernung des Drüsenkörpers.
  • Gleichzeitig kann der Oberkörper athletisch geformt werden.
  • Die umliegenden Nerven, Gefäße und Bandstrukturen werden geschont.
  • Wir entfernen schnell und effizient das Fettgewebe in Ihrer Männerbrust.
  • Dr. Monschizada ist deutschlandweit einer der wenigen Ärzte, die diese innovative Methode anwenden.

Die wichtigsten Fragen zur Gynäkomastie

Zunächst sollte eine klinische und ggf. eine Ultraschall-Untersuchung Ihrer Brust und Hoden erfolgen. Zudem sollte Ihr Hormonstatus im Vorfeld überprüft werden. Nach einer Gynäkomastie-OP sollten Sie auf jeden Fall für ca. 4-6 Wochen eine Kompressionsweste tragen und das Heben schwerer Lasten vermeiden. Leichte körperliche Arbeit ist ab der 2. Woche möglich. Und wir empfehlen nach der Heilungsphase eine sportliche Betätigung des Oberkörpers, damit die Brust noch besser definiert wird. Größere Gewichtsschwankungen sollten aber mit Blick auf den positiven Effekt der OP besser vermieden werden.

Die sog. „echte Gynäkomastie“ hat andere Ursachen, die meist in hormonellen Dysbalancen, der Einnahme bestimmter Medikamente oder Tumorerkrankungen liegen. Diese Grunderkrankungen sollten vor einer OP auf jeden Fall ausgeschlossen werden.

Das Ergebnis ist von lebenslanger Dauer, wenn der Drüsenkörper vollständig entfernt wird.

Bürotätigkeiten können Sie bereits nach einigen Tagen ausführen. Leichte körperliche Arbeit ist in der Regel nach ca. 2 Wochen möglich. Anstrengende körperliche Arbeit sollten Sie 4-6 Wochen lang meiden.

Leichte körperliche Belastungen sind nach 14 Tagen möglich. Die sportliche Oberkörper-Betätigung ist nach ca. 6 Wochen sogar zu empfehlen, um die Muskulatur der Brustregion besser zu definieren.

Bestimmte Medikamente können tatsächlich ursächlich sein für eine Vergrößerung der männlichen Brust. Dazu gehören zum Beispiel ACE-Hemmer, Antidepressiva oder Anabolika.

Weder Sport noch eine gute Ernährung wirken sich positiv auf eine Gynäkomastie aus. Im Falle von hormonellen Ursachen, können endokrinologische Maßnahmen oder Medikamente helfen, die Gynäkomastie zu mindern. Ansonsten ist eine moderne Absaugung der vergrößerten Brust das einzige Mittel der Wahl. Zum Glück erlaubt die heutige fortschrittliche Technik eine unkomplizierte Operation ohne große Risiken.

Aufgrund der unterschiedlichen Gynäkomastie-Ursachen gibt es verschiedene Anlaufstellen. Besonders während der Pubertät raten wir dazu, zunächst einen Endokrinologen aufzusuchen. Dieser Facharzt ist spezialisiert auf den menschlichen Hormonhaushalt, klärt mögliche hormonelle Ursachen ab und verabreicht bei Bedarf hilfreiche Medikamente. Ohne hormonalle Ursachen ist ein Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie die beste Adresse, um das überschüssige Fettgewebe und die Brustdrüse für immer zu entfernen.

Die Krankenkasse bezahlen die OP nur, wenn sie krankheitsbedingt erforderlich ist. Notwendig ist dafür ein Antrag bei Ihrer Krankenkasse. Gerne berät Sie Dr. Monschizada im persönlichen Gespräch. Er hilft Ihnen auch bei der Antragstellung für den Fall, dass bei Ihnen eine medizinische Indikation gegeben ist.

Da jeder Mann eine andere Brustanatomie und individuelle Wünschen hat, sind auch der Aufwand und die Kosten unterschiedlich. Manchmal reicht auch eine Brustfett-Absaugung aus, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Bei anderen Patienten muss auch der Drüsenkörper entfernt werden. Die Kosten kalkuliert Dr. Monschizada gern im Rahmen eines persönlichen Beratungsgespräches und nach einer körperlichen Untersuchung.